Copyright 2019 - Custom text here

News

Rückblick: Weihnachtsausstellung 2018

 

Als unsere Clubmitglieder den Weihnachtsfolder  2018 des Rieder Stadtmarketing in ihren Briefkästen vorfanden, war die Überraschung groß, denn darin stand von einer Weihnachtsausstellung des 1. Modellbahnclubs Ried i. I. keine Zeile. Der Unmut unter den Clubmitgliedern war groß. Das Rieder Stadtmarketing hat die langjährige Zusammenarbeit mit uns aufgekündigt, ohne uns davon zu verständigen.

Weiterlesen: Rückblick: Weihnachtsausstellung 2018

Intermodellbau Dortmund 2019

Update 3.2.2019:

 

Änderung der Fahrzeiten Ausflug Dortmund:

  • Dortmund Hbf an 16.21 Uhr bei gleicher Abfahrtszeit in Passau
  • Rückreise Dortmund Hbf ab 8.39 Uhr, Passau Hbf an 15.26 Uhr

-----------

Wann: 3. - 5.4.2019

Programm:

  • 3.4.2019 Abfahrt in Passau Hbf um 09.34 Uhr, Ankunft in Dortmund Hbf um 16.14 Uhr.

  • 4.4.2019 Besucher der Intermodellbau Dortmund
  • 5.4.2019 5.4.2019 Dortmund Hbf ab 11.23 Uhr, Passau Hbf an 18.28 Uhr.

     

    Fahrzeitänderungen vorbehalten.

Anmeldeschluss: 31.12.2018

Rückblick: IMA Köln 2018

Nachdem wir dieses Jahr im Frühjahr dem Besuch der ONTRAX in Utrecht den Vorzug gegeben hatten, fehlte uns im Herbst eine „große“ Messe. Die Wahl fiel auf die IMA in Köln, die nur alle 2 Jahre im Wechsel mit Göppingen in Köln stattfindet. So ging es zu dritt am 14.11. um 07.17 Uhr ab Passau Hbf ohne Umsteigen, dafür langsamer und billiger mit IC 2014 dem Rhein entlang  nach Köln Hbf.

Weiterlesen: Rückblick: IMA Köln 2018

Rückblick: Modellbaumesse Ried im Innkreis 2018

Wie mittlerweile traditionell gab es mit der Halle 19 eine eigene Modelleisenbahnhalle. Vertreten waren Anlagen aller üblichen Spurweiten (1, H0, TT, N, Z) aus Österreich und dem angrenzenden Nachbarland. Abgerundet wurde die Messe durch verschiedene Anbieter von Neu- und Gebrauchtwaren, sowie Kleinserienherstellern.

Weiterlesen: Rückblick: Modellbaumesse Ried im Innkreis 2018

Reisebericht Norwegen und Schweden (Bergen- und Flåmsbana)

Hierbei handelt es sich nicht um eine Club-, sondern um eine Privatreise. Meine Liebe zu diesen Ländern reicht bis ins Jahr 1966 zurück, als ich mit zwei Freunden in den Semesterferien ganz Skandinavien mit dem Auto bereiste. Die Straßenverhältnisse waren im Vergleich zu heute noch sehr rustikal. In Narvik (Nordnorwegen) haben wir uns damals die Zeit genommen um mit der Erzbahn bis zur schwedischen Grenze und zurück zu fahren. In den Folgejahren war ich noch einige Male mit dem Auto dort unterwegs, bis vorerst andere Ziele in den Fokus rückten. Das änderte sich als meine Tochter im Sommersemester 2013 in Luleå (Nordschweden) einen Auslandsaufenthalt absolvierte. Zu Ende des Semesters verabredeten wir uns für eine Woche Urlaub in der Gegend von Östersund, wobei ich von Stockholm mit dem Zug nach Sundsvall an- und abreiste. Seinerzeit beeindruckte mich der Triebwagenzug X 2000 (jetzt SJ 2000 genannt), der damals bis zu 180 km/h erreichte. Im Jahr 2016 schenkte ich meiner Tochter zum Abschluss ihres Studiums  eine Hurtigruten-Reise von Bergen nach Kirkenes und zurück. Diese Reise beinhaltete auch eine Bahnfahrt von Oslo nach Bergen (Bergenbahn). Diese Fahrt hat mir ausgesprochen gut gefallen. Damals wollte ich noch eine Fahrt mit der Flåmsbahn anhängen. Das lies sich aber wegen der Kosten nicht realisieren.

Nach dem nun meine Tochter an der Stockholm Universität ihr Doktoratsstudium absolviert, beschloss ich meinen Besuch in Stockholm mit einer Anreise über Oslo zu verbinden. Die Bahntickets hat mir meine Tochter wegen ihrer Schwedischkenntnisse besorgt. Dabei ist darauf hinzuweisen, dass sowohl die NSB als auch die SJ nur soviel Fahrkarten verkaufen, als Plätze im Zug vorhanden sind. Das bedeutet, dass sich für die Monate Juni bis August eine rechtzeitige Buchung über die Homepage der Bahnen empfiehlt, wobei die Fahrkarte Oslo – Stockholm die SJ verkauft.

 

Weiterlesen: Reisebericht Norwegen und Schweden (Bergen- und Flåmsbana)

f t g m